Informationen

 [ Seitenanfang ]


Termine


Derzeit liegen keine neuen Termine vor.

[ Seitenanfang ]


Pressemitteilungen


Mandanten-Newsletter 01/2017: Arbeitsrecht

Newsletter 01/2017 Arbeitsrecht (411 KB)

In der 24. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Die wichtigsten Gesetzesänderungen im Arbeitsrecht zum 01.01.17
  • Mitbestimmung des Betriebsrates beim Facebook-Auftritt des Arbeitgebers 
  • Wird der „Zwangsurlaub“ kommen?
  • Wenn Gerichte untereinander streiten ...

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 02/2016: Arbeitsrecht

Newsletter 02/2016 Arbeitsrecht (392 KB)

In der 23. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Schriftformklauseln in AGB sind zukünftig unzulässig
  • Verfallklauseln im Anwendungsbereich einer Mindestlohnverordnung sind unwirksam
  • Grobe Beleidigung von Vorgesetzten mittels Emoticons rechtfertigt nicht unbedingt eine Kündigung
  • Arbeitsunfähigkeit bei Folgebescheinigung über andere Krankheit
  • Lohnanspruch einer Schwangeren bei Nichtantritt der neuen Beschäftigung wegen Beschäftigungsverbot

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 01/2016: Arbeitsrecht

Newsletter 01/2016 Arbeitsrecht (271 KB)

In der 22. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Probezeitkündigung eines Schwerbehinderten auch ohne vorheriges Präventionsverfahren möglich 
  • Rechtsprechungsänderung zur Benachteiligung von schwerbehinderten Bewerbern? 
  • Nur an Frauen gerichtete Stellenanzeige kann zulässig sein
  • Arbeitgeber muss Kosten der Reinigung vorgeschriebener Hygienekleidung tragen 
  • Zu Ansprüchen des Arbeitnehmers bei Einbehaltung von Sozialversicherungsbeiträgen 
  • Kurz und knapp

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 03/2015: Arbeitsrecht

Newsletter 03/2015 Arbeitsrecht (302 KB)

In der 21. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • "Deutsch als Muttersprache" in Stellenausschreibung verstößt gegen das AGG
  • Altersdiskriminierende Kündigung im Kleinbetrieb
  • Bezahlung von Raucherpausen als betriebliche Übung?
  • Anspruch auf Vollurlaub bei nur kurzfristiger Unterbrechung des Arbeitsverhältnisses
  • Kündigung wegen Herstellung privater Raubkopien

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 02/2015: Arbeitsrecht

Newsletter 02/2015 Arbeitsrecht (212 KB)

In der 20. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Neues zum Thema Mindestlohn
  • Rechtsprechungsänderung zur Kürzungsmöglichkeit nach § 17 BEEG
  • Urlaubsgewährung nach fristloser Kündigung 
  • Neues aus dem Bereich Mietrecht: Rechtsprechungswende zur Abwälzbarkeit von Schönheitsreparaturen

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 01/2015: Arbeitsrecht

Newsletter 01/2015 Arbeitsrecht (250 KB)

In der 19. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Die Kündigung zum "nächstmöglichen Termin"
  • Anordnung von Pausenregelungen
  • Fristlose Kündigung und Resturlaub
  • Urlaub bei Wechsel in Teilzeittätigkeit mit weniger Wochenarbeitstagen
  • Anrechnung von Urlaubs- und Weihnachtsgeld auf den gesetzl. Mindestlohn

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 02/2014: Arbeitsrecht

Newsletter 02/2014 Arbeitsrecht (425 KB)

In der 18. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Kündigung wegen Alkoholismus des Arbeitnehmers
  • Deutliche Kennzeichnung der Schwerbehinderung notwendig
  • Altersdiskriminierung bei Staffelung der Kündigungsfrist und Urlaubsdauer?
  • Arbeitgeber dürfen Bewerber kritisch auf ihr (vermeintliches) Übergewicht ansprechen

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 01/2014: Arbeitsrecht

Newsletter 01/2014 Arbeitsrecht (142 KB)

In der 17. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Provisionsanspruch während des Urlaubs
  • Die betriebliche Übung
  • Die Haftung des Arbeitnehmers gegenüber dem Arbeitgeber
  • Die Haftung des Arbeitgebers gegenüber dem Arbeitnehmer

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 03/2013: Miet- und Wohneigentumsrecht, Kunstrecht

Newsletter 03/2013 (293 KB)

In der 16. Ausgabe unseres Newsletters liegt der Schwerpunkt im Rechtsgebiet des Gewerbe- und Wohnraummietrechts, aus dem wir Ihnen zunächst einen kleinen Überblick über die wesentlichen Neuerungen des im Mai 2013 in Kraft getretenen Mietrechtsmodernisierungsgesetzes geben wollen.

In unseren weiteren Beiträgen befassen wir uns für Sie mit der im März 2013 ergangenen BGH-Rechtsprechung zur Tierhaltung in Mietwohnungen und der Rechtsprechung zum Schriftformerfordernis bei Gewerbemietverträgen.

Wir dürfen Ihnen außerdem unsere neue Kollegin Frau Rechtsanwältin Haas vorstellen, die im August 2013 in unsere Kanzlei eingetreten ist.

Abschließend stellen wir Ihnen zur Abwechslung zwei aufsehenerregende Fälle aus dem Bereich des Kunstrechts vor.

[ Seitenanfang ]


SponsorClub des Saarländischen Staatstheaters überreicht Preise und wählt neue Spitze

Sofia Fomina, Hans-Georg Körbel und Ramon A. John wurden ausgezeichnet - Detlef Thiery ist neuer Vorsitzender und Sprecher des SponsorClubs


Foto: Iris Maria Maurer 
v.l.n.r.: Monique Bender, Ramon A. John, Detlef Thiery, Sofia Fomina, Peter Schweitzer, Hans-Georg Körbel, Dagmar Schlingmann

Viele Gründe zum Feiern gab es am Montagabend beim SponsorClub des Saarländischen Staatstheaters. Zum einen wurden die SponsorClub-Preise für die Spielzeit 2012/13 an drei herausragende Künstler verliehen, zum anderen wählten die Mitglieder einen neuen Vorstand des Clubs.

Die Preisverleihung fand am Montagabend im Schloss Halberg statt. Ausgezeichnet wurden die Sopranistin Sofia Fomina, der Schauspieler Hans-Georg Körbel und der Tänzer Ramon A. John für ihre hervorragenden Leistungen in der Spielzeit 2012/13. Generalintendantin Dagmar Schlingmann überreichte den mit je 2000 Euro dotierten Preis gemeinsam mit der neuen Clubspitze.

Unmittelbar vor der Preisverleihung wurde Detlef Thiery einstimmig zum Sprecher und Vorsitzenden des SponsorClubs gewählt. Der Saarbrücker Rechtsanwalt setzt sich schon seit Jahren für die Belange des Saarländischen Staatstheaters ein. Seine Stellvertreter sind die Übersetzerin und Dolmetscherin Monique Bender sowie der Diplom-Ingenieur Professor Peter Schweitzer.

Der SponsorClub ist kein Verein, sondern ein Zusammenschluss Theaterinteressierter, die das Theater ideell und materiell fördern. Der Club wurde 1992 gegründet und hat rund 100 Mitglieder.

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 02/2013: Arbeitsrecht

Newsletter 02/2013 Arbeitsrecht (213 KB)

In der 15. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Das Fragerecht des Arbeitgebers in Einstellungsgesprächen
  • Die Anwalts- und Gerichtskosten im Arbeitsrecht
  • Verrechnung von Minus-Stunden nur bei eindeutiger Regelung
  • Worüber die Menschen ansonsten noch so streiten …

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 01/2013: Arbeitsrecht

Newsletter 01/2013 Arbeitsrecht (240 KB)

In der 14. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Ärztliches Attest ab dem ersten Krankheitstag - viel Lärm um nichts!
  • Die Verringerung der Arbeitszeit während der Elternzeit
  • Die Zeugnisnote
  • Neues zum Kündigungsschutz
  • Die Freiheit ist nicht grenzenlos

[ Seitenanfang ]


Saarländisches Anwaltsblatt 3/12

 

In der Kaffeepause mit...  
Justizrätin Gertrud Thiery

Kurzinterview mit Justizrätin Gertrud Thiery

Interview als PDF (442 KB)

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 04/2012: Arbeitsrecht

Newsletter 04/2012 Arbeitsrecht (269 KB)

In der 13. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Bordo oder Porteaux? 
  • Hans guck’ in die Luft 
  • Der Schatz im Kachelofen 
  • Vieles ist eine Frage der Definition
  • Das Handy als Wärmeakku?
  • „Oberförster“ – eine Beleidigung?

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 03/2012: Arbeitsrecht

Newsletter 03/2012 Arbeitsrecht (523 KB)

In der 12. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Verfall des Urlaubsanspruches langzeiterkrankter Arbeitnehmer
  • „Kettenbefristungen“ können trotz Vorliegens eines Sachgrundes rechtsmissbräuchlich sein 
  • Dienst ist Dienst und Schnaps ist Schnaps - oder? 
  • Ehrenamt und Arbeitnehmerstatus

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 02/2012: Arbeitsrecht

Newsletter 02/2012 Arbeitsrecht (525 KB)

In der 11. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Das neue Familienpflegezeitgesetz
  • Kündigung wegen „Stalking“
  • Neue Buttonpflicht für Internetshops

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 01/2012: Arbeitsrecht

Newsletter 01/2012 Arbeitsrecht (250 KB)

In der 10. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Der EuGH, das BAG und der Urlaub – alles doch nur halb so schlimm?
  • Neues zum Befristungsrecht
  • Kombination von auflösender Bedingung und Zeitbefristung
  • Unfallschaden am Privat-Kfz

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 04/2011: Arbeitsrecht

Newsletter 04/2011 Arbeitsrecht (265 KB)

In der 9. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Alle Jahre wieder: Der Streit ums Weihnachtsgeld
  • Aktuelle Rechtsprechung zum Urlaubsrecht
  • Keine mehrmalige Inanspruchnahme der Pflegezeit

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 02/2011: Arbeitsrecht

Newsletter 02/2011 Arbeitsrecht (223 KB)

In der 7. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Missbrauchsschutz und Mindestlöhne für die Zeitarbeit
  • Keine freie Rechtswahl bei grenzüberschreitenden Arbeitsverhältnissen
  • Eigenmächtiger Urlaubsantritt rechtfertigt nicht immer eine außerordentliche Kündigung
  • Sachgrundlose Befristung: BAG lockert „Zuvor-Beschäftigungsverbot“
  • Kündigung wegen mehrjähriger Haftstrafe

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 01/2011: Arbeitsrecht

Newsletter 01/2011 Arbeitsrecht (264 KB)

In der 6. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Neue Rechtsprechung zum AGG
  • Diskriminierung Schwangerer
  • Urlaubsanspruch bei Erwerbsunfähigkeit auf Zeit
  • Wo steht der EuGH?

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 03/2010: Arbeitsrecht

Newsletter 03/2010 Arbeitsrecht (230 KB)

In der 5. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Bundesarbeitsgericht ernennt Geschäftsführer zu „Verbrauchern“
  • Mindestlöhne - Die weitere Entwicklung
  • Das nachvertragliche Wettbewerbsverbot ist teilbar geworden
  • Der besondere Schutz des behindertengerechten Arbeitsplatzes

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 02/2010: Arbeitsrecht

Newsletter 02/2010 Arbeitsrecht (290 KB)

In der 4. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • Internet-Kommunikation am Arbeitsplatz
  • Tatkündigung oder Verdachtskündigung
  • Mindestlöhne, wie weit ist es gekommen?
  • Das unterschätzte betriebliche Eingliederungsmanagement

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 01/2010: Arbeitsrecht

Newsletter 01/2010 Arbeitsrecht (337 KB)

In der 3. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. folgende Beiträge:
  • EuGH kippt deutsche Regelung zur Kündigungsfrist
  • Zum Fragerecht des Arbeitgebers
  • Arbeitnehmer-Datenschutz
  • Zur Freistellung von Arbeitnehmern
  • Neu in unserer Kanzlei

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 02/2009: Arbeitsrecht/Mietrecht

Newsletter 02/2009 Arbeitsrecht (297 KB)

In der 2. Ausgabe unseres Newsletters finden Sie u. a. zwei Beiträge zu freiwilligen Sonderzahlungen unter Widerrufsvorbehalt und zur betrieblichen Übung und ihrer Beendigung sowie – aus anderen Rechtsgebieten – wichtige Rechtsprechungsänderungen im gewerblichen Mietrecht sowie Hinweise auf geänderte Anforderungen an Widerrufsbelehrungen.

[ Seitenanfang ]


Mandanten-Newsletter 01/2009: Arbeitsrecht

Newsletter 01/2009 Arbeitsrecht (235 KB)

Wir freuen uns, Ihnen die erste Ausgabe unseres Mandanten-Newsletters Arbeitsrecht vorstellen zu können. 

Mit dem Newsletter werden wir Sie künftig regelmäßig über interessante neue Urteile und neueste rechtspolitische Entwicklungen im Arbeitsrecht informieren. Darüber hinaus finden Sie in unserem Newsletter nützliche Rechtstipps und Hinweise, mit welchen wir Sie dabei unterstützen wollen, sich in wichtigen arbeitsrechtlichen Belangen auf dem Laufenden zu halten.

In dieser Ausgabe unseres Newsletters finden Sie neben der neuen Rechtsprechung zum Urlaubsrecht Ausführungen zur Kurzarbeit und zum Abschluss befristeter Arbeitsverhältnisse, beides Mittel und Wege, um in wirtschaftlich schwierigen Zeiten entsprechend agieren zu können.

Wir wünschen Ihnen eine informative Lektüre. Für alle weiter gehenden Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne persönlich zur Verfügung.

[ Seitenanfang ]


Detlef Thiery zum Vertrauensanwalt bestellt Rechtsanwalt und Honorarkonsul Detlef Thiery wurde am 10.12.2008 zum Vertrauensanwalt der Österreichischen Botschaft in Berlin bestellt.

[ Seitenanfang ]


Thiery, Gertrud: 
Arbeitsrecht in der Apotheke

Von Arbeitsvertrag bis Zeugnis: 100 Antworten auf wichtige Fragen, ISBN 3-7692-4064-2

Bezug über 
Deutscher Apotheker Verlag Stuttgart, Birkenwaldstr. 44, 70191 Stuttgart,
www.dav-buchhandlung.de,
Preis: 9,80 EUR

Rezensionen

Buchtipp

Die Apothekenwelt, Ausgabe 7/2006

Im Falle eines unlösbaren Konflikts mit dem Arbeitgeber stehen viele Arbeitnehmer erstmals vor der Herausforderung, sich mit den Buchstaben des Gesetzes zu befassen. Selbst in Fällen, in denen man sich schließlich vor Gericht traf, stellt sich im Nachhinein oft heraus, dass die Auseinandersetzung schon früh hätte beendet bzw. vermieden werden können. Der Knackpunkt: Häufig mangelt es an zuverlässigen Informationen, die eine sachliche Auseinandersetzung ermöglichen. Hier setzt die Autorin des Ratgebers „Arbeitsrecht in der Apotheke”, Gertrud Thiery an. Die Fachanwältin für Arbeitsrecht führt den Leser mit Hilfe zahlreicher praktischer Beispiele durch die juristischen. Rahmenbedingungen eines Arbeitsverhältnisses. Dabei verzichtet sie bewusst auf die für Nicht-Juristen oft ermüdende Aufzählung von Paragraphen und Artikeln des Gesetzbuches. Wer also mehr über die Arbeitsverträge, Abmahnungen, Haftungsfragen oder Urlaubsregelungen wissen möchte, findet in der Broschüre „Arbeitsrecht in der Apotheke” wertvolle Tipps.
Arbeitsrecht in der Apotheke
Von Arbeitsvertrag bis Zeugnis: 100 Antworten auf wichtige Fragen. Von Gertrud Thiery. Deutscher Apotheker Veriag, Stuttgart 2006. Paperback Recht. 40 Seiten. Kartoniert. 9,80 Euro.

Krankenhauspharmazie, 27. Jahrgang, Nr. 11, 2006

Die Broschüre wurde von der Autorin, sie ist Fachanwältin für Arbeitsrecht, vor einem doppelten Hintergrund verfasst: Zum einen soll der Text aus Arbeitnehmersicht einen Überblick über die juristischen Zusammenhänge eines Arbeitsverhältnisses geben. Zum anderen soll er dazu dienen, bei aufkommenden Fragen und Problemen einen ersten Ansatz für mögliche Lösungen zu geben. Auf die Benennung der einschlägigen Paragraphen hat die Autorin bewusst verzichtet, weil diese nach ihrem Bekunden zum Verständnis nichts beitragen und die Lesbarkeit eher erschweren. Im ersten Teil wird der Arbeitsvertrag behandelt. Der Teil II befasst sich mit ausgewählten Einzelthemen, welche häufig nicht im Arbeitsvertrag geregelt sind. Die Form und der Inhalt des Arbeitsvertrags, die Probezeit, Dauer und Lage der Arbeitszeit sowie die Arbeitsvergütung, Urlaub, Kündigungsfristen, -termine sowie die Befristung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen werden angesprochen. Als Randnotiz angebrachte Fragen stellen den Bezug zur Arbeitswelt dar. Praxisnahe Beispiele tragen wesentlich zum Verständnis juristischer Regelungen bei und geben zusätzliche Erläuterungen: „Wie ist der Urlaub in Teilzeitarbeitsverhältnissen geregelt” oder „Was passiert mit meinem Resturlaub im Mutterschutz?”. Zahlreiche Tipps unterstützen vor allem den Arbeitnehmer bei schwierigen arbeitsrechtlichen Fragestellungen. Beim Thema „Sonderzahlungen” wäre allerdings der Tipp hilfreich gewesen, das Weihnachts- und Urlaubsgeld sowie gegebenenfalls weitere betriebliche Sonderzuwendungen zum Bestandteil des Gehalts zu machen. Diese können dann nur schwer gekürzt oder gestrichen werden und mögliche Streitfragen wie „Wann muss ich das Weihnachtsgeld zurückzahlen?” oder „Bekomme ich Urlaubsgeld?" erübrigen sich. Die Ausführungen zur Befristung von Arbeitsverträgen, die arbeitsmarktpolitisch unerwünscht ist, verweist schon auf die im Koalitionsvertrag der jetzigen Bundesregierung vereinbarten zukünftigen gesetzlichen Regelungen. „Was ist ein Aufhebungsvertrag und was muss ich dabei beachten?”. Dass auch die Bundesagentur für Arbeit an dieser Stelle beratend zur Verfügung steht, ist ein hilfreicher Tipp. Weitere Einzelthemen sind: Abfindung, Abmahnung, Änderungskündigung, Betriebsübergang, Dienstfahrten mit dem eigenen PKW, geringfügige Beschäftigung, Haftung des Arbeitnehmers, Sonderkündigungsschutz, Teilzeitbeschäftigung und Zeugnis. Das insbesondere für junge Eltern bedeutsame Thema „Elternzeit und Erziehungsgeld” wird ausführlich mit praxisnahen Beispielen abgehandelt. Ebenso der Komplex Teilzeitbeschäftigung, der in der praktischen Handhabung mit Problemen und größerem Konfliktpotenzial verbunden ist. „Treffen Sie mit dem Arbeitgeber genaue Absprachen und klären Sie Zweifelsfragen zeitnah und am besten schriftlich”, lautet hierzu einer von vielen Tipps. „Kann ich mir meine Arbeitszeit aussuchen?” „Wie gelten Feiertage bei unregelmäßiger Arbeit?” „Wie berechnet sich der Urlaub hei unregelmäßiger Arbeit?” „Bauen Sie auf Stärke durch Wissen!” Das gilt für den Arbeitnehmer ebenso wie für den Arbeitgeber und deshalb empfiehlt sich die vorliegende Broschüre für beide Seiten.

Dr. Hubert Schneemann, Essen

[ Seitenanfang ]


Justizminister Josef Hecken: Verleihung des Titels „Justizrat“ an Rechtsanwältin Gertrud Thiery .

(Pressemeldung vom 07.09.2005 des Ministeriums für Justiz, Gesundheit und Soziales des Saarlands,
(http://www.justiz-soziales.
saarland.de/detail.html
?mid=8024
)


Minister Josef Hecken (2. v.l.) ernennt Frau Gertrud Thiery zur Justizrätin.

Im Rahmen einer Feierstunde im saarländischen Ministerium für Justiz, Gesundheit und Soziales wurde der Rechtsanwältin Gertrud Thiery von Minister Josef Hecken der Titel der Justizrätin verliehen.

Wie Hecken in seiner Laudatio ausführte, begründe das vielfältige gesellschaftliche und anwaltliche Engagement sowie das Bemühen um die Belange der Rechtsordnung und die Ausbildung des Nachwuchses die besondere Auszeichnung, die im Saarland neben Rheinland-Pfalz als einzigem Land verliehen wird. „Der Beruf des Rechtsanwaltes steht im Spannungsfeld zwischen menschlichen Schicksalen auf der einen und sowohl materiell- und prozessual-rechtlichen als auch wirtschaftlichen Erwägungen auf der anderen Seite. Neben einem umfassenden Wissen auf rechtlichem Gebiet wird von einem Rechtsanwalt auch menschliches Geschick im Umgang mit verschiedenen Charakteren erwartet. Das Jonglieren zwischen der Erwartungshaltung des Mandanten und des Gerichts ist dabei nicht immer einfach. Sie haben durch ihr besonderes Wirken und Schaffen den Respekt und die Wertschätzung aller im Bereich der Jurisprudenz Tätigen verdient“, so Minister Hecken.

Justizminister Josef Hecken würdigte die besonderen Verdienste von Rechtsanwältin Gertrud Thiery, die 1994 den Vorsitz im Ausschuss „Fachanwalt/Fachanwältin für Arbeitsrecht“ übernahm und seit dieser Zeit dem Vorstand der Rechtsanwaltskammer angehört. Seit 1998 war Gertrud Thiery Mitglied des Präsidiums der Kammer. 2002 folgte die Wahl zur Vizepräsidentin und seit 2002 ist sie Vorsitzende des Schlichtungsausschusses.

[ Seitenanfang ]